· 

US-Kinos: "Keine Zeit zu sterben" eröffnet mit leicht enttäuschenden 55M$ in den USA!

Er hat endlich auch in US-Kinos geschafft! Der letzte Bond-Film mit Daniel Craig Keine Zeit zu sterben startete nach bereits ziemlich erfolgreicher Premiere international nun auch in den USA. Doch die Pandemie-Rekordmarke eines Venom 2 kann selbst ein James Bond nicht einspielen!

55M$ für "Keine Zeit zu sterben" sind eine leichte Enttäuschung...

denn der 25. Bond ist mit einem Budget von 250M$ ein ganz ordentlicher Brocken. Erste Prognosen sahen das Einspielergebnis vom erste Wochenende bei ca. 60-70M$, was in etwa dem Auftakt vom 2015 erschienen Spectre entsprochen hätte. Bezieht man den Kinostart (in Zahlen) von Keine Zeit zu sterben auf die anderen Craig-Filme über den Agent mit Doppel-0-Lizenz, so ist der neue Film nur erfolgreicher als der allererste Film mit Daniel Craig in Casino Royal, welcher 2006 gerade mal 40M$ am ersten Wochenende einspielen konnte. Damals lag dessen Budget noch bei 150M$. Aus Übersee stehen bereits 257M$ auf der Habenseite. In den meisten Ländern startete Keine Zeit zu sterben bereits zwei Wochen zuvor. In Deutschland sorgte der neu Bond für den erfolgreichsten Kinostart seit Star Wars 9 und konnte hierzulande bislang starke 32M$ umsetzen. Auf die deutschen Lichtspielhäuser betrachtet ist der 25. Bond sowohl von den Zuschauerzahlen, als auch vom Einspielergebnis der mit Abstand erfolgreichste Kinofilm des Jahres. In den USA wird das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zustande kommen. In Sachen Kritikern gehen die Meinungen bisweilen ziemlich auseinander. Auf den Portalen schnitt Keine Zeit zu sterben dennoch ziemlich gut ab. Auf Rotten Tomatoes kam man auf gute 84% und von CinemaScore gab es ein A-! Bei deutschen Kritikerseiten Filmstarts (3/5 Punkte) bleibt man eher im guten Mittelfeld.

 

In den Folgepositionen befinden sich Venom 2: Let There Be Carnage und Die Addams Family 2. Venom 2 landete am Wochenende auf einen guten zweiten Platz mit immer noch starken 32M$. Allerdings ist der Zuschauerrückgang für das Folgewochenende mit 64% höher als zunächst angenommen. Dessen US-Ergebnis liegt derzeit bei 142M$ und weitere 44M$ stammen aus internationalen Kinos. Bei uns startet der neue Venom-Film am 21. Oktober, wobei es schon einzelne Kinos gibt die den Film im Voraus präsentieren! Platz 3 geht an die Addams Family die am zweiten Wochenende noch gut 10M$ einspielte. Sein Gesamtergebnis steht bei 31M$. Ob das Sequel die Einspielzahlen des ersten Teils in 2019 (damals 100,7M$) noch erreichen kann, darf angezweifelt werden. Anschließend folgt der immer noch gut performende Shang-Chi mit 4,2M$. Sein US-Einspielergebnis liegt bei 212M$. Weltweit knackte der aktuelle MCU-Blockbuster die 400M$-Marke und kommt den Top 5 der Jahrescharts immer näher!

 

Einziger weiterer Neuzugang in den Top 10 war der neue A24-Film Lamb der am Wochenende Platz 7 belegte. Der skandinavische Mix aus Drama, Horror und Mystery spielte an drei Tagen knapp 1M$ ein. Auf das verlängerte Wochenende gerechnet stehen 1,2M$ aus US-Kinos fest. Ein deutscher Kinostart zu dem Film ist erst im nächsten Jahr auf den 6. Januar datiert. Bei den Kritiken fällt Lamb sehr gut aus: IMDb (6,7/10) & Rotten Tomatoes (85%).

Die Top 10 vom Wochenende (8.-10. Oktober):

  1. Keine Zeit zu sterben (55,255M$)
  2. Venom 2: Let There Be Carnage (31,753M$)
  3. Die Addams Family 2 (10,114M$)
  4. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (4,308M$)
  5. The Many Saints Of Newark (1,419M$)
  6. Free Guy (1,240M$)
  7. Dear Evan Hansen (1,013M$)
  8. Lamb (1,000M$)
  9. Candyman (710k$)
  10. Met Opera: Boris Godunov (387k$)

Die Top 10 vom Wochenende (mit Feiertag "Indig. People"; 8.-11. Oktober):

  1. Keine Zeit zu sterben (62,163M$)
  2. Venom 2: Let There Be Carnage (35,774M$)
  3. Die Addams Family 2 (11,843M$)
  4. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (5,064M$)
  5. The Many Saints Of Newark (1,450M$)
  6. Free Guy (1,421M$)
  7. Dear Evan Hansen (1,182M$)
  8. Lamb (1,148M$)
  9. Candyman (801k$)
  10. PAW Patrol Kinofilm (260k$)

Gesamteinspielergebnis der Top 10: 107,1M$ mit Feiertag 121,1M$

Das verlängerte US-Wochenende sorgt für ähnliche Verhältnisse wie zum Venom-Kinostart. Auf das drei Tage Wochenende gerechnet wurden allerdings 15% weniger Tickets verkauft. Auch in den folgenden Wochen hoffen die US-Kinos auf gut ausgebuchte Kinosäle. Es folgen die Kinostarts von Dune, Halloween Kills und der neue Marvel-Blockbuster Eternals, welcher den November eröffnet!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0