· 

US-Kinos: "Eternals" mit guten 71M$ US-Kinostart trotz schlechter Kritiken!

Bereits in der letzten Woche schwappten überwiegend negative Rezensionen zum neuen Marvel-Blockbuster Eternals über den Ozean rüber. Die schlechten US-Review allerdings konnten die Einspielzahlen nur im geringem Maße beeinflussen. Nach drei Tagen stehen 71M$ als Ergebnis fest. Knapp hinter den Erwartungen aber immer noch sehr respektabel. 

"Eternals": Nur 48% bei Rotten Tomatoes, aber 71M$ am Box Office!

Es ist der am schlechtesten bewerte Film des MCU. Auf nahezu jeder Review-Plattform der USA schnitt Eternals extrem mies ab. Auf Rotten Tomatoes gab es nur eine Wertung von 48%! Auf derselben Plattform hat die Audience Score allerdings einen Wert von 81%. Die Meinungen gehen also ziemlich stark auseinander. Trotz den Hiobsbotschaften konnte der neue Marvel-Blockbuster einen soliden Start hinlegen. Die Erwartungen verfehlte man zwar knapp, trotzdem ist man mit 71M$ relativ gut aus der Affäre gekommen. Diese Zahl stellt den viertbesten US-Kinostart seit der Pandemie dar. Nur Venom 2: Let There Be Carnage (90M$), Black Widow (80M$) und Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (75M$) waren erfolgreicher! Auch mit dem bisherigen Gesamtergebnis (weltweit) kann man zufrieden sein. Aus Übersee stammen weitere 90M$. Aktuell also insgesamt 162M$ und damit nur denkbar knapp hinter dem bisher größten Kinostart des Jahres, welcher Fast and Furious 9 (163M$) hinlegte. Die größten Absatzmärkte vom Wochenende waren, neben der USA, Südkorea, Frankreich und Großbritannien. Ein weiterer wichtiger Markt, nämlich China, hat bislang kein Startdatum für den Film gegeben. In arabischen Ländern, u.a. Saudi-Arabien, Katar und Kuwait, wurde Eternals aufgrund einer im Film offensichtlich homosexuellen Figur komplett gestrichen. In Deutschland ist die neue MCU-Elitetruppe ebenfalls gestartet. Aktuelle Zahlen liegen derzeit allerdings noch nicht vor.

 

Platz 2 und damit nun direkter Verfolger ist der Sci-Fi Epos Dune. Dieser musste nach zwei Wochen an der Spitze die Segel streichen, konnte aber weitere 7,6M$ in den USA umsetzen. Dessen weltweites Einspielergebnis liegt derzeit bei 330M$. Allein aus den US-Kinos stammen 143M$.

Auf Platz befindet sich diese Woche James Bond und sein aktuelles Abenteuer Keine Zeit zu sterben mit 6,2M$ an seinem fünften Wochenende. Der 25. Bond hat in den USA bislang 143M$ umgesetzt. Weltweit sieht es, trotz des eher mäßigen US-Kinostarts, gut aus. Mit insgesamt 667M$ ist Keine Zeit zu sterben der fünfbeste Kinofilm (nach Einspielergebnis) in 2021!

Direkt dahinter auf Platz 4 findet sich Venom 2 wieder. Dieser spielte am Wochenende nochmal gute 4,5M$ ein und erhöhte sein US-Einspielergebnis auf 197M$. Weltweit liegt der neue Sony-Blockbuster bei 424M$ und damit Platz 8 der Jahrescharts!

 

Der Indie-Film The French Dispatch setzt in den USA sein Siegeszug fort. An seinem dritten Wochenende spielte man 2,6M$ ein und damit bislang 8,4M$ umgesetzt. Weltweit liegt das Ergebnis derzeit bei 16M$.  Die Komödie mit R-Raiting läuft seit dem 21. Oktober auch bei uns vereinzelt in den Kinos.

 

Einziger Kinostart der es diese Woche in die Top 10 schaffte ist das Biopic über Lady Diana! Dieses trägt den Titel Spencer und Kristen Stewart verkörpert darin die verstorbene britische Prinzessin. Mit 2,1M$ belegt man einen zufriedenstellenden 8. Platz! Der Film erhielt eine überstarke Wertung 85% auf Rotten Tomatoes und eine solider 7,2 von 10 bei IMDb! In Deutschland ist das Biopic erst am 27. Januar 2022 zu sehen.

Die Top 10 vom Wochenende (5.-7. November):

  1. Eternals (71,000M$)
  2. Dune (7,620M$)
  3. Keine Zeit zu sterben (6,180M$)
  4. Venom 2: Let There Be Carnage (4,465M$)
  5. Ron läuft schief (3,600M$)
  6. The French Dispatch (2,600M$)
  7. Halloween Kills (2,350M$)
  8. Spencer (2,148M$)
  9. Antlers (2,000M$)
  10. Last Night In Soho (1,800M$)

Gesamteinspielergebnis der Top 10: 103,763M$

Die Eternals haben ihren Teil für hohe Einnahmeergebnisse am Wochenende beigetragen. Die Top 10 stiegen das erste Mal seit dem Kinostart von Halloween Kills wieder auf über 100M$. Umgerechnet gab es am Wochenende ein Plus von satten 67% zur Vorwoche. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0