· 

Kinovorschau Juli 2019: Rückkehr eines Disney-Klassikers und Horror-Kultfiguren

Die Jahreshälfte ist geschafft. Und das MCU kämpft weiterhin mit Avengers: Endgame um den Thron des erfolgreichsten Films aller Zeiten. Zum aktuellen Zeitpunkt fehlen noch 23 Mio. US Dollar zu Avatar. Doch kaum sind die Wehen vom Endgame vorüber gezogen, folgt bereits das nächste Abenteuer eines Marvel-Superhelden, in Form von Spider-Man. Doch Walt Disney schickt, nahezu gleichzeitig, auch noch einen der größten Zeichentrick-Klassiker aller Zeiten zusätzlich ins Rennen. Ich glaube jeder kann sich denken, von welchem Film hier die Rede ist.

Was sonst noch alles im Juli in den Kinos startet erfahrt ihr hier (Woche für Woche).

4. Juli 2019



Starten wir mit den Kinostarts vom 4. Juli (Independence Day in den USA). Da steht natürlich Spider-Man: Far From Home ganz klar im Vordergrund. Nachdem wir Tom Holland als ikonischen spinnenartigen Superheld zuvor noch in Endgame, Infinity War, Spider-Man Homcoming und Civil War gesehen haben, geht es im neuen Abenteuer nach Europa. Mit dabei sind dieses mal u.a. Samuel L. Jackson und Jake Gyllenhaal. Für die Marvel Studios wird es der vorletzte Film mit Tom Holland als Spider-Man sein, da die ursprünglichen Rechte an der Figur beim konkurrierenden Verleiher Sony Pictures liegen. Im Film selbst stürzt sich Peter Parker (aka Spider-Man) zusammen mit Nick Fury und dem Fremden Quentin Bek im Kampf gegen die s.g. Elementals .

 

Vom Horror-Universum der Conjuring-Reihe erscheint am ersten Juli-Wochenende ebenfalls der nächste Ableger. Annabelle 3 ist der siebte Film der Reihe und setzt die Geschichte der ikonischen Horrorpuppe mit dem Conjuring-Cast rund um Vera Farmiga fort. Die Warren-Familie versucht mit dem Einsperren im Warren-Occult-Museum die Dämonen-Puppe daran zu hindern weiteren Schaden zu verursachen. Doch Annabelle nutzt die Gegenstände des Museums für ihre Zwecke und erfüllt die Nacht erneut mit Terror und Furcht.

 

Tobis Film inszeniert zum Juli-Auftakt eine Romanze. Ein neuer deutscher Film aus der Feder des Regisseurs Martin Schreier, der bislang nur die romantische Komödie Unsere Zeit ist jetzt 2016 in die Kinos brachte. Sein neuer Film Traumfabrik spielt Anfang der 60er Jahre und erzählt die Geschichte von Emil (Dennis Mojen) und Milou (Emilia Schüle), die sich in einem Filmstudio kennen lernen. Durch das Schließen der Grenzen werden die beiden Verliebten allerdings getrennt und Emil entfasst einen tollkühnen Plan um zu Milou zurück zu kehren. 

 

Weitere Kinostarts:

- Kroos (Dokumentation, FSK 0, 118 Minuten)

- Geheimnis eines Lebens (Biographie/Drama, FSK 6, 102 Minuten)

- Nonna Mia! (Krimi/Komödie, FSK 6, 99 Minuten)

- Kaviar (Komödie, FSK 12, 93 Minuten)

- Tel Aviv On Fire (Tragikomödie, FSK 6, 97 Minuten)


11. Juli 2019



Vor kurzem erst verschoben und jetzt endlich im Kino: Das Musiker-Drama Yesterday. Auf dem Regiestuhl nahm Danny Boyle (28 Day Later) Platz, während Newcomer Himesh Patel und Shooting-Star Lily James (Baby Driver, Deine Juliet & Mamma Mia 2) als Hauptdarsteller vor die Kamera treten. Der Film folgt einer abstrusen und fiktiven Geschichte, in der bei einem weltweiten Stromausfall alle Lieder der Beatles und die Band selbst nicht mehr existieren und sich nur noch der bislang sehr erfolglose Songwriter Jack an eben diese erinnern kann. Dadurch wird er übermacht zum Weltstar. Oh ja und mit dabei ist natürlich auch Ed Sheeran, as himself!

 

Eine russische Tragödie kommt als Spielfilm in die Kinos. Der Untergang des U-Boots Kursk folgt ebenfalls in der zweiten Juli-Woche, stößt aber bereits vor Kinostart auf große Kritik, da wiedermal der Hauptcast nicht aus einheimischen (russischen) Schauspielern besteht, sondern zum Großteil aus westeuropäischen Ländern stammt. Darunter befinden sich u.a. auch der Deutsche Matthias Schweighöfer (zuletzt: 100 Dinge), der Brite Colin Firth (Kingsman) und der Französin Léa Seydoux (James Bond: Spectre). Das ganze spielt aber hauptsächlich aus der Perspektive der Verantwortlichen, und soll vor allem die russische Gangart in Sachen Politik enorm kritisieren.

 

Dem Stress der Goßstadt entfliehen. Genau das ist das Kernelement in dem neuen Dokumentarfilm Unsere große kleine Farm von John Chester. Dabei liebäugelt dieser Film mit der traumhaften Idee eine eigene Farm mit ca. 80 Hektar Fläche in kompletter Eigenregie zu unterhalten. Dabei steht aber letztlich nicht nur die Harmonie des Landes im Vordergrund, sondern auch die schwere Arbeit die dahinter steckt.

 

Weitere Kinostarts:

- Rebellinnen - Leg dich nicht mit ihnen an! (Komödie, FSK 16, 87 Minuten)

- Electric Girl (Drama, FSK 12, 89 Minuten)  


17. & 18. Juli 2019



Ein absoluter Disney-Klassiker kehrt als Live-Action Film zurück in die Kinos. 1994 lockte der Zeichentrick fast 12 Mio. Zuschauer in die deutschen Kinos und ist damit Platz 8 der erfolgreichsten Kinofilme in Deutschland (nach Zuschauerzahl). Die 2019er Version von Der König der Löwen hat nicht nur ein wahnsinnig hohes Filmbudget von 160 Mio. US Dollar, sondern mit Darstellern wie Donald Glover, Beyonce und Seth Rogen einen Cast den sich andere Produktionen nur wünschen können. Ob die Realverfilmung in ähnlichem Maße wie der Original-Zeichentrick überzeugen kann, erfahren wir an seinem vorgezogenen Startdatum am 17. Juli. Die Geschichte selbst soll viele Unterschiede zum Original aufweisen.

 

Und noch ein Rückkehrer erwartet uns in der dritten Juli-Woche. Die ikonische Mörder-Puppe Chucky kommt mit seiner achten Perfomance, seit 1988, die Kinos. In der neuen Vision machen die Filmemacher zudem Gebrauch von neuen Technologien. Mit seinen neuen Features sorgt Chucky erneut für viel Schrecken und wird dabei von niemand geringerem als Mark Hamill (Star Wars) gesprochen.

 

John Wick war gestern. Mit dem neuen Action-Thriller Anna kommt für Keanu Reeves weibliche Konkurrenz auf die große Leinwand. Dieses mal versucht sich das russische Supermodel Sasha Luss in der Rolle der knallharten Agentin. Und auch im Film verkörpert sie zunächst ein relativ erfolgreiches Model, dass zeitgleich dank ihrer einzigartigen Fähigkeiten zur gefürchteten Auftragskillerin des AGB aufsteigt. Dabei soll es nicht nur sehr blutig zugehen, sondern auch eine relativ ausgeklügelte Story beinhaltet sein.

 

Weitere Kinostarts:

- Apocalypse Now Final Cut (Kriegsfilm, FSK 16)

- Made In China (Drama/Komödie, FSK 0, 88 Minuten)

- Ausgeflogen (Tragikomödie, FSK 6, 87 Minuten)

- Back To Maracana (Tragikomödie, FSK 0, 94 Minuten)


25. Juli 2019



Abi = Apokalypse. Genau diesem Chaos stellt sich die Teenie-Komödie Abikalypse. Mit dabei ist u.a. Fack Ju Göthe Darsteller Lucas Reiber. Im Film wollen die Außenseiter Musti, Yannick, Hannah und Tom endlich ihrem Loser-Alltag entkommen und veranstalten hierfür die krasseste Abi-Party in der Geschichte ihrer Schule. Neben dem zwanghaften Versuch nach Anerkennung und Fame, kommt der typische Teenie-Kram mit Liebe und Alkoholkonsum mit hinzu.

 

Ein weitere deutsche Filmadaption kommt in der letzten Juli Woche mit Die drei Ausrufezeichen. Und nein sie haben nichts mit den Drei Fragezeichen am Hut, außer das sie auf ähnliche Art und Weise, wie die männlichen Protagonisten der Drei Fragezeichen, ihre Detektivgeschichten lösen. Neben den noch eher unbekannten jungen Schauspielerinnen, ist zudem auch Jürgen Vogel im Cast mit von der Partie. Der erste Fall führt die Gruppe hinter die Kulisse eines Theaters, wo es scheinbar spuken soll.

 

Berlin aus einer ganz anderen Sicht. In der phantasievollen deutschen Liebeskomödie ist Hauptfigur Cleo, gespielt von Marleen Lohse, auf eine sehr besondere Art mit ihrer Heimatstadt Berlin verbunden. Mithilfe einer magischen Uhr erhofft sich Cleo den frühen Tod ihrer Eltern verhindern zu können. Auf ihrem Abenteuer lernt sie Paul kennen. Zusammen erleben sie einen aufregenden Trip durch die Großstadt, wo sich die beiden auch letztlich näher kommen.

 

Weitere Kinostarts:

- Leid und Herrlichkeit (Drama, 112 Minuten)


Alle Filme inklusive Trailer bekommt ihr wieder jeden Donnerstag vorgestellt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0